Die digitale Landwirtschaft verändert die Agrarindustrie.

Die Welt der Landwirtschaft verändert sich rasant, und die Technologie spielt bei diesem Wandel eine wichtige Rolle. Die digitale Landwirtschaft, auch bekannt als "Agtech" oder "Präzisionslandwirtschaft", revolutioniert die Art und Weise, wie wir Pflanzen anbauen. Der Einsatz dieser Werkzeuge und Techniken kann deinen Betrieb wirklich voranbringen.

Was genau ist also digitale Landwirtschaft?

Auch bekannt als Precision Farming oder Smart Farming, ist es der Einsatz von Technologie und Datenanalyse, um die Effizienz und Produktivität der landwirtschaftlichen Betriebe zu verbessern. Dies kann den Einsatz von Sensoren, Satelliten und Drohnen zur Datenerfassung sowie den Einsatz von Softwareplattformen zur Analyse und Verwaltung dieser Daten umfassen.

Das Ziel der digitalen Landwirtschaft ist es, Landwirten dabei zu helfen, fundiertere Entscheidungen über ihre Betriebe zu treffen, was zu höheren Erträgen, geringeren Kosten und mehr Nachhaltigkeit führt. Software in der Landwirtschaft verbessert also nicht nur die Effizienz, sondern hilft den Landwirten auch, die Umweltbelastung zu verringern.

Die Entwicklung der digitalen Landwirtschaft

Der Einsatz von Technologie in der Landwirtschaft reicht bis in die 1960er Jahre zurück, als GPS und automatische Lenksysteme für Traktoren entwickelt wurden. Aber erst mit dem Aufkommen erschwinglicher Hochleistungsrechner und der weit verbreiteten Verfügbarkeit von Internetanschlüssen begann die Agrartechnologie richtig durchzustarten. In den frühen 2000er Jahren entstand eine neue Generation von Start-ups, die Software- und Hardwarelösungen für die Präzisionslandwirtschaft anboten. Diese Lösungen umfassen u.a. Präzisionspflanzung und -spritzung, Präzisionsbewässerung, Boden- und Pflanzenüberwachung und Wettervorhersage.

Mit dem Wachstum von Big Data und dem Internet der Dinge ist die Software-Landwirtschaft anspruchsvoller geworden und ermöglicht es Landwirten, Daten aus verschiedenen Quellen wie Wetterstationen, Drohnen und Sensornetzwerken zu sammeln, zu speichern und zu analysieren. Diese Daten können dann genutzt werden, um die Ernteerträge zu optimieren, Verschwendung zu reduzieren und die Effizienz zu verbessern. Heute wird die Software-Landwirtschaft zunehmend mit anderen Technologien wie maschinellem Lernen, Blockchain und künstlicher Intelligenz integriert, was sie noch leistungsfähiger und effizienter macht. Diese Integration ermöglicht es den Landwirten, fundiertere Entscheidungen zu treffen, die Produktivität zu steigern und die Kosten zu senken.

Die digitale Landwirtschaft hat sich von einfachen GPS- und Automatisierungssystemen zu hochentwickelten Technologien entwickelt, die große Datenmengen aus verschiedenen Quellen sammeln, speichern und analysieren können, um Landwirten, Forschern und Ernteberatern zu helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und ihre Betriebe zu optimieren.

Die wichtigsten Vorteile der digitalen Landwirtschaft

Gesteigerte Effizienz

Die digitale Landwirtschaft ermöglicht es Landwirten, datengestützte Entscheidungen zu treffen, um ihren Betrieb zu optimieren und Verschwendung zu reduzieren. Durch den Einsatz von Sensortechnologie zur Überwachung der Pflanzengesundheit und der Wettermuster können Landwirte zum Beispiel fundiertere Entscheidungen über Bewässerung und Düngung treffen.

Verbesserte Ernteerträge

Die digitale Landwirtschaft kann Landwirten helfen, ihre Ernteerträge zu verbessern, indem sie ihnen detailliertere und genauere Informationen über ihre Felder liefert. Zum Beispiel können Techniken der Präzisionslandwirtschaft wie Ertragskartierung und Bodenerkennung den Landwirten helfen, Bereiche eines Feldes zu identifizieren, die schlecht abschneiden und mehr Aufmerksamkeit benötigen.

Geringere Umweltbelastung

Die digitale Landwirtschaft kann Landwirtinnen und Landwirten helfen, die Umweltbelastung zu verringern, indem sie ihnen Werkzeuge zur Verfügung stellt, mit denen sie den Einsatz von Betriebsmitteln wie Dünger und Pestiziden optimieren können. So kann die Präzisionslandwirtschaft mit Techniken wie der Variable Rate Technology (VRT) den Landwirten helfen, je nach den spezifischen Bedürfnissen der verschiedenen Bereiche eines Feldes unterschiedliche Mengen an Betriebsmitteln einzusetzen.

Verbesserte Rückverfolgbarkeit und Lebensmittelsicherheit

Die digitale Landwirtschaft kann Landwirtinnen und Landwirten helfen, die Rückverfolgbarkeit und Lebensmittelsicherheit zu verbessern, indem sie ihnen Werkzeuge zur Verfügung stellt, um Daten zu sammeln und zu analysieren - von Ernteerträgen über Wettermuster bis hin zur Nutzung von Maschinen. Diese Daten können genutzt werden, um die Lebensmittelsicherheit und -qualität zu verbessern und die Einhaltung von Vorschriften zu gewährleisten.

9cf15a e55e628b455c487fafe6c73bd53908a4mv2

Bist du neugierig, was die Präzisionslandwirtschaft für dich tun kann?

Fünf aufschlussreiche Tipps für die Wahl der richtigen Landwirtschaftssoftware

Die Landwirtschaft wird immer digitaler und die Software, die den Landwirten zur Verfügung steht, ist ein wesentlicher Bestandteil der Produktivitätssteigerung. Berücksichtige die folgenden Punkte, wenn du die beste Lösung für deine individuellen Bedürfnisse auswählst.

Berücksichtige deine spezifischen Bedürfnisse

Lege fest, für welche Aufgaben du die Software benötigst, z. B. für die Ernteverwaltung, die Bestandsüberwachung oder die Finanzberichterstattung.

Suche nach Skalierbarkeit

Entscheide dich für eine Software, die mit deinem Unternehmen mitwachsen kann und für künftige Erweiterungen geeignet ist.

Evaluiere die Benutzeroberfläche

Achte darauf, dass die Software einfach zu navigieren und zu verstehen ist.

Lies Bewertungen und frag nach Empfehlungen

Informiere dich über die Software und sprich mit anderen Landwirtinnen und Landwirten, die sie benutzt haben, um eine Vorstellung von ihrer Effektivität und möglichen Problemen zu bekommen.

Auf Kompatibilität prüfen

Vergewissere dich, dass die Software mit deiner aktuellen Hardware und deinem Betriebssystem kompatibel ist.

Die Smart Data Plattform von Farm21 für die digitale Landwirtschaft stellt sich vor

Einer der wertvollsten Aspekte der Software-Landwirtschaft ist die Möglichkeit, Daten über das Pflanzenwachstum und die Bodenbedingungen in Echtzeit zu sammeln und zu analysieren. Diese Informationen können genutzt werden, um Bewässerungssysteme zu optimieren, Bereiche des Feldes zu identifizieren, die zusätzliche Aufmerksamkeit benötigen, und die Ernteerträge zu verbessern. So können Landwirte zum Beispiel mit Hilfe von Sensoren die Bodenfeuchtigkeit überwachen und die Bewässerungssysteme entsprechend anpassen oder Satelliten nutzen, um Felder zu kartieren und Bereiche zu identifizieren, in denen Probleme wie Krankheiten oder Schädlingsbefall auftreten können.

Farm21 hat es sich zur Aufgabe gemacht, Werkzeuge und Software für die digitale Landwirtschaft zu entwickeln, die Lösungen für die realen Herausforderungen bieten, mit denen Landwirte und Ernteberater heute konfrontiert sind. Deshalb arbeitet unser Team aus Hardware- und Software-Ingenieuren kontinuierlich mit Agrarexperten wie GenossenschaftenDatenanalysten und ForscherInnen. Unsere Landwirtschaftssoftware erfüllt alle Anforderungen: Sie ist einfach zu bedienen und zu verstehen, skalierbar und lässt sich nahtlos in unsere kostengünstigen Feldsensoren integrieren. 

Die Nutzer/innen erhalten Zugang zu Echtzeitdaten aus verschiedenen Quellen wie Wetter, Satelliten, Sensoren und Scouting, um einen vollständigen Überblick über das Geschehen auf den Feldern zu erhalten. Wertvolle Erkenntnisse werden rund um die Uhr aus verschiedenen Quellen gesammelt und über einen zentralen digitalen Bereich abgerufen.

icn 6
Sensor

Netzwerk aus kostengünstigen Bodensensoren

icn 11
Feldbegehung

Aktuelles digitales Journal deiner Felder

icn
Satellit

Große oder abgelegene Gebiete überwachen

icn 9
Wetter

Ergänzende öffentliche Wetterdaten

icn 2
Boden

Art, Temperatur, Textur und Feuchtigkeit

icn 1
Ernte

Anbaupläne und Übersicht

Plattform Eigenschaften Alt min

Digital Farming für die Zukunft

Die Smart-Data-Plattform von Farm21 ist eine hochmoderne Lösung für Precision Farming Software. Sie nutzt Echtzeitdaten und fortschrittliche Analysen, um Landwirtinnen und Landwirten verwertbare Erkenntnisse zu liefern, mit denen sie ihre Ernteerträge optimieren, Kosten senken und die Effizienz steigern können.

Entdecke Trends, Zusammenhänge und Risiken und passe Bewässerung, Düngung, Schutz, Aussaat oder Ernte genau an. Mit der Plattform von Farm21 können Landwirte datengestützte Entscheidungen treffen, die sich erheblich auf das Endergebnis auswirken können. Die Plattform bietet außerdem robuste Sicherheitsfunktionen zum Schutz sensibler Daten und einen hervorragenden technischen Support.

Kann die Lösung von Farm21 auch für dich funktionieren?

icn
Pflanzenschutzberater & Agronomen
  • Kunden helfen, höhere Erträge und niedrigere Kosten zu erzielen
  • Reagiere schneller und mit einem aktuellen Überblick über mehrere Bereiche
  • Sei das wertvollste Gut des Landwirts auf dem Hof
Gruppe 106 10
Agrarforscher
  • Zugang zu Sensor-, Wetter-, Satelliten- und Scouting-Daten
  • Zuverlässige, erschwingliche und regelmäßige Datenströme
  • Erkennen von Datentrends zur Unterstützung eingehender Forschung
Gruppe 106
Anbauer
  • Nachhaltig wachsen, indem wir die Ressourcen nur dort nutzen, wo und wann
  • Steigern Sie Ihre Erträge, indem Sie unnötigen Pflanzenstress vermeiden
  • Frühzeitige Erkennung von negativen Erntebedingungen
Shop-Grafik
Vertriebspartner & Genossenschaften
  • Kunden helfen, höhere Erträge und niedrigere Kosten zu erzielen
  • Reagiere schneller und mit einem aktuellen Überblick über mehrere Bereiche
  • Sei das wertvollste Gut des Landwirts
Gruppe 106 4
Entwickler
  • Zugang zu Sensor-, Wetter-, Satelliten- und Scouting-Daten
  • Zuverlässige, erschwingliche und regelmäßige Datenströme
  • Identifiziere Datentrends zur Unterstützung der Forschung
Du? Melde dich!
digitale Landwirtschaft